Rückreise und danach (Bericht von Dr. Ernst Kürsten)

Nachdem ich mehrfach darauf angesprochen wurde, dass mein Blog etwas abrupt endet, möchte ich hier nun noch etwas ergänzen: Die letzten Tage in Mzuzu und die Rückreise von meinem Einsatz für den Senior Experten Service (SES) verliefen auch noch sehr angenehm. Am Vorabend meine Abreise verabschiedeten meine netten Kollegen mich mit einem Abschiedsessen in einem Restaurant.

Die Fahrt von Mzuzu nach Lilongwe, auf der mich Dominic Gondwe begleitete, wurde für mich noch ein sehr interessantes Erlebnis: Wir besichtigten unterwegs die Produktionsanlagen der Firma Raiply, die wir bei dem vorherigen Besuch nicht mehr hatten sehen können, weil Samstags um 12 Uhr Betriebsschluss war.

Leimholzplattenherstellung
Leimholzplattenherstellung aus keilzinkenverleimten Schnittholzresten bei Raiply

Ich war überaus beeindruckt dort einen solchen offenbar sehr effizient arbeitenden Holzindustriekomplex vorzufinden. Er besteht aus drei Schälfurniermaschinen mit anschließender Produktion von Sperrholz und Tischlerplatten, einem Sägewerk mit anschließender Keilzinkenverleimung und Möbelproduktion, einer Produktionsanlage für Faserplatten (MDF = medium density fiberboard) und einer Tränkanlage für Leitungsmasten, die wir allerdings nicht anschauten.

Abteilung "Value addition": Hier wird Schnittholz gleich zu Doppelstockbetten für Internatsschulen verarbeitet.
Abteilung „Value addition“: Hier wird Schnittholz gleich zu Doppelstockbetten für Internatsschulen verarbeitet.

In diesem Betrieb wird der Rohstoff Holz aus den Plantagen tatsächlich zu 100% genutzt und es werden wertvolle Produkten für den Bedarf in Malawi und den Nachbarländern daraus hergestellt. Sämtliche Reste aus den Produktionsanlagen und Durchforstungsmaterial aus den Plantagen wird in der MDF-Anlage zu Platten verarbeitet und dafür ncht geegnete Reststoffe zur Energiegewinnung genutzt

Sämtliche Produktionsabfälle und dünne Stamme aus den Plantagen werden hier für die Plattenproduktion gehackt und zerfasert.
Sämtliche Produktionsabfälle und dünne Stamme aus den Plantagen werden hier für die Plattenproduktion gehackt und zerfasert.
In der Halle der MDF-Anlage ist noch Platz für eine zweite Produktionslinie!
In der Halle der MDF-Anlage ist noch Platz für eine zweite Produktionslinie!
Eingang zurm Raiply-Verwaltungsgebäude
Eingang zurm Raiply-Verwaltungsgebäude

Die Weihnachtsdekoration am Eingang des Raiply-Verwaltungsgebäudes erinnerte mich dann daran, dass ja schon der 21. Dezember war und ich mich nun endgültig auf dem Heimweg nach Hannover machen musste.

An der Straße nach Lillongwo kaufte Dominic noch ein paar Tomaten ...
An der Straße nach Lillongwo kaufte Dominic noch ein paar Tomaten …
... und am nächsten Tag ging es dann mit einer Zwischenlandung in Blantyre gen Heimat.
… und am nächsten Tag ging es dann mit einer Zwischenlandung in Blantyre gen Heimat.

Inzwischen ist geplant, dass ich am 18.4.2018 um 19 Uhr im Kulturtreff Plantage in Hannover-Badenstedt einen Vortrag über meinen SES-Einsatz in Mzuzu halten werde. Dabei wird sich dann auch der Freundeskreis Malawi und Städtepartnerschaft Hannover-Blantyre e.V. sowie das SES-Büro Hannover mit vorstellen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.