Ortstermin in Mayamabili Sheba

Ortstermin im Dorfwald
Ortstermin im Dorfwald

Am Donnerstag, dem 14.12. machte ich  wahr, was ich ich dem Dorfvorsteher Edward Mayamabili Sheba (oben im weißen Hemd in der MItte) in der Vorwoche versprochen hattte, als er bei uns im Büro war und sich Baumsamen mitgenommen hatte: Ich schaute mir den Wald seiner Gemeinde an. Dabei wurde ich begleitet von den Kollegen Joel Luhanga (ganz links im Bild) und Jarret Mhango, die wir unterwegs zuhause abholten (siehe die nächsten beiden Beiträge unten).

Ich muss zugeben ich war etwas geschockt von diesem „Wald“ und der „Pflege“, die die Leute diesem hatten zuteil werden lassen. Ich konnte nicht verstehen, warum sie viele dieser dünnen Bäumchen abgehackt hatten bevor sie überhaupt eine ausreichende Stärke für die Nutzung als Brennholz erreicht hatten.

Kümmerliche Reste eine Miombowaldes
Kümmerliche Reste eine Miombowaldes

Da waren auch keine „Bäumchen“  zu finden, aus dem noch mal ein gerader Stamm hätte werden können. Daher schlugen wir vor, es in den Lücken mal mit „enrichment planting“ zu versuchen, d.h. einzelne Bäume zu pflanzen, die groß werden und später zur Deckung des Bedarfes an Bauholz und Stangen dienen könnten. Man könnte den Wald so aufbauen, wie bei uns früher die „Mittelwälder“ waren: Eine lockere Oberschicht mit Bauholzbäumen und darunter Stockausschläge zur Brennholzproduktion. Außerdem regten wir an, dass Studierende der Mzuni das Wachstum der eingebrachten und der anderen Baumarten messen und beobachten könnten, damit man Erfahrungswerte für die Zukunft bekommt. Bei der geringen Entfernung zu diesem Wald (gut 30 km) und dem interessierten und engagierten Ortsvorsteher erscheinen die Voraussetzungen für ein solches praxisnahes Projekt sehr gut.

Kümmerliche Reste eine Miombowaldes
Der „Waschmittelbaum“

Eine Frau erklärte uns, dass die Blätter dieser Baumart als „Waschmittel“ genutzt und beim Wäschwaschen genauso schäumen würden wie künstliche Waschmittel. Ansonsten gibt es in dem Wald auch noch zahlreiche Heilpflanzen.

 

Nach einer gemütlichen Abschlussbesprechung (auf den Stühlen im Schatten!) machten wir dann noch ein Gruppenbild mit Dame (Jarret).

Nebenan waren Kinder mit dem Schälen von Erdnüssen beschäftigt:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.